Willkommen beim Interdisziplinären Arbeitskreis Oralpathologie und Oralmedizin!

 

Der Arbeitskreis hat sich zur Aufgabe gemacht, die Grundlagen krankhafter Vorgänge in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde mit besonderem Schwerpunkt auf der Mundhöhle, interdisziplinär zu erforschen. Zu diesem Zwecke arbeiten, forschen und diskutieren bei uns (Oral-) Pathologen, Zahnmediziner, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen und weitere Berufsgruppen eng miteinander. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse stellen wir auf unserer Jahrestagung vor. Uns ist es ein besonderes Anliegen, die Ergebnisse unserer Arbeit in konkrete klinische Handlungsanweisungen umzusetzen. Zu diesem Zweck engagieren wir uns als Fachgruppierung der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) im Rahmen von Leitlinien, um die zahnmedizinische und insbesondere oralmedizinische Versorgung in Deutschland „bestmöglich durchzuführen“. 



Deutscher Zahnärztetag, Frankfurt a.M., Freitag, den 11.11.2016: AKOPOM Symposium

http://www.dtzt.de/akgesellschaften.php

Unsere Themen:


Nicht-infektiöse Osteomyelitis

  Sebastian Hoefert, Tübingen
Mundschleimhautläsionen und Vorläuferläsionen   Thorsten Remmerbach, Leipzig
Systemische Erkrankungen der Mundhöhle   Andrea Schmidt-Westhausen, Berlin
Leitlinie: Aphten   Jochen Jackowski, Witten/Herdecke

Neue WHO-Klassifikation odontogener Zysten

  Harald Ebhardt, Potsdam
Augmentative Maßnahmen in der (kompromittierten) Kieferhöhle   Siegmar Reinert, Tübingen